Bronze für Birte Rothkehl bei DM

Christian Breeck läuft über 800 Meter auf Rang 8

Bei den „Deutschen Hallen-Seniorenmeisterschaften mit Winterwurf“ waren zwei Sportler des SC Melle 03 erfolgreich. Nebenbei wurden sie Zeugen des Europarekordes einer 80-Jährigen Weitspringerin.

Schon die Lokalitäten sind imposant. Melles Athleten starteten in der Leichtathletik-Halle und dem Steigerwaldstadion. Die liegen inmitten der Erfurter „Politik-und-Sport-Achse“ mit dem Thüringer Landtag, der Gunda-Niemann-Stirnemann-Eislaufhalle, der Roland-Matthes-Schwimmhalle und dem Meinungsforschungsinstitut „Insa“.

Auch wenn acht Grad Außentemperatur im Stadion kein ideales Wetter für Speerwerfer bieten, hatten Birte Rothkehl und ihre Konkurrentinnen der Altersklasse W45 Spaß am Wettkampf. Im letzten Versuch drosch die Mellerin das Sportgerät auf 30,21 Meter und durfte auf dem Treppchen die Bronzemedaille entgegennehmen. „Bei allen sechs Würfen hatte ich keinen Ausreißer nach unten. Die Arbeit an den Gewichten im ‚MellAktiv’ hat sich also gelohnt“, freute sie sich.

Auch für das Kugelstoßen hatte Rothkehl die Startberechtigung. In der Halle reichten 9,85 Meter für den 6. Platz.

Christian Breeck trat in der Altersklasse M60 über 800 Meter an. Das sind vier Runden auf der engen Hallenbahn mit den überhöhten Kurven. Die Qualifikation schaffte Breeck schon vor Monaten und zog auch in Erfurt ins Finale der besten Zwölf ein.

Dort lief er in 2:35,57 Minuten auf den 8. Platz: „Die Spitze war stark“, sagte Breeck nach dem Rennen, „mein Trainingsprogramm reicht noch nicht aus“. Die Vorbereitung wird Breeck Ende März mit Lauffreunden des SC Melle 03 im Trainingslager an der Algarve optimieren. „Unsere Gruppe besteht seit 15 Jahren. Wir haben da ein gutes Klima und treffen Sportler aus vielen Ländern.“ Zeitgleich wird Birte Rothkehl in Portugal sein. Dann wirft sie bei der Senioren-EM in Braga ihren Speer.

 

Fotos: Klaus Kliemann