Bezirksmeisterschaften im Crosslauf:

„Berge“ gibt es auch im Emsland

Start des U16-Laufs (Nr. 61 = Paul Langkopf) – Quelle: VfL Lingen

 

Für die Crossläufer herrscht derzeit „Terminstress“. Eine Woche vor den niedersächsischen Landesmeisterschaften, die – erstmals überhaupt unter Flutlicht – in Löningen stattfinden werden, standen die Bezirksmeisterschaften Weser-Ems auf dem Kalender. Gastgeber war der VfL Lingen. Insgesamt fünf Läufer und eine Läuferin „zeigten“ dabei Flagge für den SC Melle 03.

 

Diejenigen, die bislang noch nicht dort gelaufen sind waren über die abwechslungsreiche und durchaus anspruchsvolle Streckenführung überrascht. Ständig wechselnder Untergrund, mehrere kurze, knackige Anstiege und – eigentlich eher unerwartet im ansonsten flachen Emsland – in jeder Runde ein längerer Anstieg auf den „Kiesberg“.

 

Fleißigster Meller Titelsammler an diesem Tag war Christian Breeck. Er gewann über 2,9 und 9,3 Kilometer jeweils überlegen seine Altersklasse M60. Auf der Kurzstrecke errang er gemeinsam mit Geburtstagskind Björn Lührmann (3. M50 im Einzel) und Rolf Suhrhoff (2. M60 im Einzel) noch den Mannschaftstitel „M50 und älter“. Zweimal an den Start ging auch Birgit Burg, die in ihrer Altersklasse (W60) auf beiden Distanzen erfolgreich war. Ebenfalls als „Mehrfachtäter“ unterwegs war Heinrich Langkopf. Er wurde auf beiden Distanzen jeweils Zweiter in der AK M45.

 

Recht spontan hatte sich außerdem Paul Langkopf für einen Start entschieden. Im stark besetzten Rennen der U16 über 2,6 Kilometer musste er lediglich drei Läufern des älteren Jahrgangs den Vortritt lassen. Darunter waren immerhin der Sieger und der Drittplatzierte der M15 über 800 m bei den Hallenlandesmeisterschaften dieses Jahres. In seinem Wertungsjahrgang (M14) landete Paul mit dieser Leistung deutlich auf dem ersten Platz.

Erstellt von Werner Gelhot/Heinrich Langkopf | |   Leichtathletik
Zurück