"15. Meller Stadtlauf trotzt unbeständigem Wetter — Ann-Christin Opitz feiert Doppelsieg"

„Regenschauer und Sambarhythmen“ Schauer und trockene Phasen wechselten sich am Samstag beim 15. Stadtlauf des SC Melle 03 ab. 1786 Läufer gingen in diesem Jahr an den Start. Der Vorjahresrekord von 1834 Läufern wurde somit nur knapp unterboten. Sensationell siegte die Mellerin Ann-Christin Opitz im Jedermannlauf und im direkt darauffolgenden Zehn-Kilometer-Hauptlauf.

Den An­fang mach­ten am Nach­mit­tag die Bam­bi­ni. Um 15 Uhr kam der er­ste Nach­wuchs­läu­fer über die Ziel­li­nie, be­glei­tet von Ap­plaus und lau­ten Ju­bel­ru­fen. Stark: Al­le 345 Starter hat­ten die Num­mer eins, für je­den gab es nach dem Lauf ei­ne Me­dail­le.
Die Läu­fe der Ju­gend U 8 bis U 10 folg­ten. Bei den Mäd­chen setz­te sich mit 4:36 Mi­nu­ten Cla­ra Bo­ckrath Espar­za (Grö­nen­bergs­chu­le Mel­le) auf der 1200 Me­ter lan­gen Stre­cke durch. Platz zwei ging an Mer­le Roh­den, Platz drei an Na­ne Weis­brich (bei­de Kan­tor-Wiebold-Schu­le Neu­en­kir­chen).
Bei den Jun­gen sieg­te in 4:31 Mi­nu­ten Ale­xan­der Sitz (Grö­nen­bergs­chu­le Mel­le). Der zwei­te Platz ging an Finn Lang­ela­ge (Grund­schu­le Ges­mold), Platz drei an De­an Ja­son En­gel (Grund­schu­le Ei­cken-Bru­che).
Eben­falls 1200 Me­ter lie­fen die Schü­ler U 12. Bei den Schü­ler­in­nen ging der er­ste Platz in 4:06,9 Mi­nu­ten an Fio­na Bit­ter (SCM), Platz zwei er­lief sich Ma­rie Ne­te­mey­er (Wil­helm-Fre­de­mann-Ober­schu­le), Platz drei Ki­ra Schrö­der (Gym­na­si­um Mel­le).
Bei den Jun­gen U 12 sieg­te Mat­tis Lang­ela­ge (IGS Mel­le) in 4:05,9 Mi­nu­ten. Auf Platz zwei lan­de­te Fi­rat Fi­dan (Wil­helm-Fre­de­mann-Ober­schu­le), auf dem drit­ten Platz Ju­li­us Kief (IGS Mel­le).
In der Grup­pe der weib­li­chen Ju­gend lief Ja­na Rein­ken (SCM) die 1700 Me­ter in 6:22,5 Mi­nu­ten. Platz zwei ging an Jet­te Schlatt­mann (Gym­na­si­um Mel­le), Platz drei ging an Han­nah Riet­mann (Rats­schu­le Mel­le).
In der Grup­pe der männ­li­chen Ju­gend er­lief über 1700 Me­ter Fa­bi­an Breeck (Gym­na­si­um Mel­le/SCM) in 5:24,3 Mi­nu­ten den er­sten Platz. Er ver­wies Erik Rie­gen­ring (Gym­na­si­um Mel­le) und Mat­heo Ron­ne (Rats­schu­le Mel­le) auf die Plät­ze zwei und drei.
Ei­ne sen­sa­tio­nel­le Leis­tung er­brach­te Ann-Chris­tin Opitz, Läu­fe­rin des SCM. Sie sieg­te am Abend im Je­der­mann­lauf über 3800 Me­ter und we­nig spä­ter im Haupt­lauf über 10 000 Me­ter. „Zwei Run­den lief sie ge­mein­sam mit An­ja Bit­ter, dann setz­te sie sich ab“, be­rich­tete Al­fred Ree­hu­is am Sonn­tag­vor­mit­tag über den Haupt­lauf.
Im Je­der­mann­lauf ver­wies Ann-Chris­tin Opitz in der Da­men­wer­tung in 13:13 Mi­nu­ten Lea Alt­hof (SCM) und Han­nah Sud­höl­ter (Te­am Han­nah und die Mit­läu­fer) auf die Plät­ze zwei und drei.
Im Haupt­lauf konn­te sich Ann-Chris­tin Opitz in 39:34 vor der Vor­jah­res­sie­ge­rin An­ja Bit­ter (SCM) an der Spit­ze plat­zie­ren. Auf den drit­ten Platz lief Ma­rie­ke Spren­ger (Gym­na­si­um Mel­le/SCM).
Bei den Her­ren sieg­te im Je­der­mann­lauf Mat­his Seel­hö­fer (SCM) über die 3800 Me­ter in 11:21 Mi­nu­ten. Platz zwei ging an Sven Auf­der­hei­de (Te­am Frisch, Fromm, Fröh­lich, Frei – Die 4), Platz drei an Tim Ha­big­horst (LC Sol­bad Ra­vens­berg).
Im Haupt­lauf sieg­te in der Wer­tung bei den Män­nern Lud­ger Schrö­er (LG Dei­rin­gen) in 34:08 Mi­nu­ten über die 10 000 Me­ter. Auf Platz zwei folg­te Ste­fan Gorz­ny (SC DHfK), auf Platz drei Do­mi­nik Sa­lew­sky (Wil­helm-Fre­de­mann Ober­schu­le).

Schnell­ste Mann­schaft beim Je­der­mann­lauf war das Te­am „Frisch, fromm, fröh­lich, frei“, ge­folgt von „Die Sei­tens­te­cher“ und „Beim SC Mel­le läuft man schnel­le, gel­le, sonst gibt’s ’ne Schel­le“. Ins­ge­samt lan­de­ten 26 Te­ams in der Wer­tung, die nicht nur mit gu­ten Zei­ten, son­dern auch mit ih­ren teils sehr amü­san­ten Na­men punk­ten konn­ten.
Nach­dem der sport­li­che Nach­mit­tag mit durch­wachs­enem Wet­ter vor­über­ge­gan­gen war, zeig­te sich die Son­ne dann zum Je­der­mann­lauf und zum Haupt­lauf. Pünkt­lich um 19.30 Uhr gab Jo­sef Theiß­ing den Start­schuss für den Haupt­lauf, und die 232 Läu­fer mach­ten sich un­ter Ju­bel und An­feu­e­rungs­ru­fen auf den Weg durch die In­nens­tadt.
Am Ran­de der Laufs­tre­cke hat­te am Nach­mit­tag das Brass Buf­fet für Stim­mung ge­sorgt, am Abend heiz­te Bue­na Vis­ta Rio den Läu­fern mit Sam­bar­hyth­men ein.

Trotz zwi­schen­zeit­li­cher Re­gen­schau­er darf der 15. Stadt­lauf zu Recht als ge­lun­ge­nes sport­li­ches Volks­fest be­zeich­net wer­den. Denn ne­ben den zahl­rei­chen Start­ern ka­men auch vie­le Zu­schau­er in die Mel­ler In­nens­tadt und ver­brach­ten ei­nen schö­nen Nach­mit­tag am Ran­de der Laufs­tre­cke.
Dass al­les rei­bungs­los und or­ga­ni­siert ab­lief, ist al­len vo­ran den knapp 100 Eh­ren­amt­li­chen des SCM zu ver­dan­ken.
Toll ist auch das En­ga­ge­ment der Mel­ler Schu­len und Ki­tas. Vie­le wa­ren stark ver­tre­ten und bei den ein­zel­nen Läu­fen er­folg­reich da­bei. Die Aus­wer­tung der Ki­tas und Schu­len wird in den näch­sten Ta­gen er­fol­gen, wie Alfred Ree­hu­is be­ton­te. „Wir füh­ren dann ei­ne ex­tra Po­ka­lü­ber­rei­chung in den Ki­tas und Schu­len durch.“

Bericht: Christa Wiesmann

===
BILDERGALERIE:

http://www.leichtathletik.scmelle.de/bildergalerie/
===
Die Wetteraussichten prognostizierten in diesem Jahr nichts Gutes. Doch dann waren die Veranstalter mit dem "Wettergott" doch noch zufrieden. Pünktlich zum ersten Start verzogen sich die düsteren Regenwolken und nur ein etwa halbstündiges "Nass" drückte etwas die Stimmung. Also, fast optimale Bedingungen für ein großartiges Sportereignis.Mit 1.786 Läuferinnen wurde außerdem eine tolle Beteiligung erreicht, auch wenn nicht ganz das vorjährige Rekordergebnis von 1.834 Sportlern erreicht wurde.
===
Nachstehend werden die Ergebnislisten veröffentlicht. Evtl. Korrekturen bitte an:
pgmelle@gmx.de

Der Urkundendruck erfolgt auf der Seite Laufen-Os.de